MonatsarchivApril 2018

Wissenswertes über die Yasmin Pille für Sportler

Viele Antibabypillen gibt es am Markt. Frauen die hormonell verhüten möchten, lassen sich in erster Linie von ihrem Arzt beraten. Dieser Schritt ist richtig und auch notwendig, weil Antibabypillen in Deutschland rezeptpflichtig sind. Da es sich jedoch um dem Körper der Frau handelt, macht es Sinn sich selbst vorab über diverse Produkte zu informieren. Leider gibt es Ärzte die gewisse Dinge nicht erwähnen und Aufklärung in manchen Bereichen nicht ernst nehmen. Eine Aufklärung bezüglich der Nebenwirkungen wird empfohlen, um spätere Folgen von vorherein zu vermeiden. In diesem Artikel geht es um die Yasmin Pille, ein beliebtes Präparat, welches weltweit gerne zur Verhütung verschrieben wird. Ein erster Überblick hilft, ob diese für einen geeignet ist oder nicht.

Wir wirkt die Yasmin Pille und für wen ist diese geeignet?

Es handelt sich um eine Antibabypille, die mehr als 90% Sicherheit vor Schwangerschaften bietet. Die Nebenwirkungen dieser sind gering und es wird allgemein von einer guten Verträglichkeit berichtet. Die wirkenden künstlich hergestellten Stoffe sind Ethinylestradiol + Drospirenon, sie ähneln dem weiblichen Östrogen so stark, dass sich damit der Hormonhaushalt verändern lässt. Drei Wirkungsmechanismen sind dafür zuständig, dass die Eizelle nicht mehr befruchtet wird. Neben der Empfängnisverhütung lindert die Pille körperliche Beschwerden, wie Bauchschmerzen während der Menstruation und andere Zyklus bedingte Schmerzen.

Ärzte dürfen die Yasmin Pille an Frauen ab 18 Jahren verschreiben, solange die Gesundheit dies gewährleistet. Frauen sollten hier aus eigenem Interesse sämtliche Beschwerden und Krankheitsverläufe offen legen. Leider verschreiben viele Ärzte die Pille ohne großartige Untersuchungen. Eine gynäkologische Untersuchung hat mit der Pilleneinnahme eigentlich nichts zu tun. Jedoch hilt dem Arzt eine Blutabnahme, um die passende Pille für die jeweilige Patienten zu finden. Wird die Pille einfach so verschrieben, wäre es angebracht den Arzt zu wechseln. Die Antibabypille ist keine Süßigkeit, die man täglich so schluckt. Es handelt sich um ein hormonelles Produkt, welches in den weiblichen Zyklus eingreift und diesen komplett auf den Kopf stellt. Deswegen ist es ratsam hier vorab alles abzuchecken und in Ruhe zu überlegen, ob die Yasmin Pille die optimale Wahl für einen ist.

Die Pille Yasmina ist nicht für Personen geeignet, die viel Zigaretten oder Alkohol konsumieren. Abgeraten wird diese auch bei Vorerkrankungen wie Gelbsucht, Diabetes, Migräne Leber- und Nierenschäden. Ferner darf diese während der Stillzeit und bei Schwangerschaftsanzeigen nicht eingenommen werden.

Wie wird die Yasmina Pille eingenommen?

Die Pille wird täglich im Zeitraum von 21 Tagen eingenommen. In Folge findet die siebentägige Pillenpause statt. Auch während der Pause besteht ein Schutz vor Schwangerschaft. Wichtig, die Tabletten werden oral eingenommen und direkt geschluckt. Vorher nicht kauen, sonst kann der Körper die Wirkstoffe nicht gut aufnehmen. Wichtig: Die Einnahme sollte täglich zur gleichen Zeit erfolgen, wurde einmal darauf vergessen, ist eine Einnahme innerhalb von zwölf Stunden noch möglich. Danach ist der Hormonhaushalt gestört und es ist mit Nebenwirkungen zu rechnen. Deswegen sollte im laufenden Zyklus auf eine weitere Verhütungsmethode zurückgegriffen werden.

Diese Nebenwirkungen können auftreten

Leider sind Nebenwirkungen auch bei dieser Pille nicht komplett ausgeschlossen. Da die Konzentration des Wirkstoffes sehr gering ist, gilt die Yasmina Pille jedoch als gut verträglich.

  1. Zyklus Störungen
  2. Zwischenblutungen
  3. Brustschmerzen
  4. Übelkeit
  5. Migräne
  6. Stimmungsschwankungen
  7. vaginale Candidose
  8. Libido verändert sicher
  9. Bluthochdruck
  10. niedriger Blutdruck
  11. Erbrechen
  12. Akne
  13. Wassereinlagerung
  14. Gewichtsveränderungen
  15. Vaginitis
  16. Schwerhörigkeit
  17. Sekretion aus den Brustwarzen
  18. Asthma
  19. Thromboembolie

Yasmin Pille Preis: Wie viel kostet die Pille?

Der Yasmin Pille Preis variiert je nachdem, wo diese erworben wird. Im Internet gibt es mit Rezept günstige Angebote ab 50 Euro, wo bereits 3 x 21 Tabletten enthalten sind. Ein wenig Recherche schadet vor dem Yasmin Pille kaufen nicht. Niemand weiß, um welche Präparate es sich dabei handelt. Wer die Pille einnehmen will, sollte auch zum Arzt gehen, um die richtige für sich zu finden. Viele Nebenwirkungen kommen daher, weil die Beratung unzureichend war. Und besonders als Leistungssportler muss man sich hier der Nebenwirkungen bewusst sein.Es ist der eigene Körper, deswegen darf man hier auf beste Behandlung setzen.

Mit anwaltlichem Beistand zum medizinischen Recht kommen

Der Besuch bei einem Mediziner ist für einen Menschen nicht selten ein notwendiges Übel. Die Unwissenheit darüber, was genau bei dem Betroffenen gesundheitlich nicht in Ordnung ist, gehört ebenso dazu wie das erforderliche Vertrauen in die Kompetenz des behandelnden Arztes. Viele Patienten vergessen dabei jedoch, dass auch der behandelnde Mediziner trotz des weit verbreiteten Images des „Halbgottes in weiß“ auch nur ein Mensch ist und durchaus auch Fehler begehen kann. Ein ärztlicher Fehler jedoch kann weitreichende Folgen für das Leben des Patienten haben und es ist in der gängigen Praxis oftmals so, dass der Mensch sich nach dem Arztbesuch regelrecht hilflos vorkommt. Einen Anwalt für Medizinrecht aufzusuchen kann dabei öfters Hilfe bringen, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Es kommt öfter vor, als man denkt

Auch erfahrene Ärzte sind nicht vor sogenannten Behandlungsfehlern gefeit. Nun ist es bedauerlicherweise aber auch so, dass kaum ein behandelnder Arzt nach einem Fehler, den der Patient überhaupt erst einmal als Fehler erkennen muss, diesen Fehler auch wirklich gern freiwillig zugeben würde. Die meisten Patienten wissen überhaupt nicht, welche Rechte ihnen nach einem Behandlungsfehler eines Arztes überhaupt zustehen und wie diese Rechte – beispielsweise in Form von Schmerzensgeld – geltend gemacht werden können. Das Medizinrecht ist eines jener Rechtsgebiete, die sich ständig durch neue höchstrichterliche Urteilssprüche ändern und mit denen der medizinische
Laie nur sehr selten in Berührung kommt. Der Gang zu einem Fachanwalt für Medizinrecht, welcher über das Anwaltsverzeichnis sehr leicht und schnell gefunden werden kann, bringt hierbei schon sehr viel Aufschluss über das Ausmaß der vorhandenen Rechte. Es muss dabei nicht immer ein Behandlungsfehler sein, der den Gang zu einem Fachanwalt für Medizinrecht begründet. Gerade Privatpatienten wissen, wie schnell die Rechnung des behandelnden Arztes nach der Behandlung folgt und nicht selten sind die dort aufgeführten Positionen für den Patienten nur schwerlich nachzuvollziehen.

Mit kompetenter Hilfe das Recht durchsetzen

Ein sehr gutes Beispiel für die Notwendigkeit eines Anwalts für Medizinrecht ist die Abrechnung des behandelnden Arztes. In einigen Fällen kommt es vor, dass der Arzt Leistungen auf seine
Rechnung setzt, die überhaupt nicht durchgeführt wurden bzw. nicht in dem Umfang stattgefunden haben, wie es auf der Rechnung angegeben wurde. Wie jeder erwachsene Mensch weiss ist die Behandlung auf dem Niveau eines Chefarztstandards kostspieliger als die Behandlung eines normalen Arztes. Wenn dem Patienten Zweifel aufkommen, dass die Behandlung auf Chefarztstandardniveau überhaupt stattgefunden hat sollte ein Fachanwalt für Medizinrecht aufgesucht werden da der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 19.07.2016 (VI ZR 75/15) entschieden hat, dass nur ein Arzt mit einer entsprechenden Qualifikation diese Abrechnung überhaupt vornehmen darf . Ein Widerspruch gegen diese Rechnung ist für Jedermann möglich, doch bedarf es in der gängigen Praxis für gewöhnlich die anwaltliche Hilfe um einen Rechtsstreit gegen den Arzt aussichtsreich durchführen zu können. Nicht selten versuchen Ärzte Patienten, die mit derartigen Belangen Kontakt zu dem Arzt aufnehmen, einzuschüchtern. Diese Taktik hat das Ziel, dass der betroffene Patient auf seine Rechte verzichtet obgleich der Arzt doch weiss, dass der Patient mit seinem Anliegen im Recht ist. Mit einem Fachanwalt für Medizinrecht hat diese, bedauerlicherweise weit verbreitete, Taktik keine Aussicht auf Erfolg so dass der Betroffene zu seinem Recht kommt.

Das Anwaltsverzeichnis beinhaltet eine wahre Vielzahl verschiedener Rechtsanwälte bzw. Fachanwälte für Medizinrecht aus dem gesamten Bundesgebiet. Die betroffene Person kann sich somit aus einer grossen Auswahl den Rechtsbeistand auswählen, welcher für den vorliegenden Fall am kompetentesten und auch am vetrauenswürdigsten erscheint. Der Schritt zu einem Anwalt kostet sicherlich für viele Menschen Überwindung aber dieser Schritt ist gerade im Bereich des Medizinrechts nicht selten eine Grundlage, damit die eigenen Rechtsansprüche wirksam erfolgreich durchgesetzt werden können.

Wenn Sie mehr von aktuellen Themen aus dem Bereich wissen möchten, dann können wir Ihnen diesen Artikel hier empfehlen: https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ag-dillingen-netzwerk-embryonenspende-freisprueche-eizellen-embyros-gesetz/

Warum Rauchen für Sportler nicht gut ist

Rauchen und Sport treiben, – das scheint auf den ersten Blick nicht zusammenzupassen. Dennoch gibt es zahlreiche Sportler, die rauchen. Dadurch setzen sie jedoch nicht nur ihre Gesundheit unnötigen Risiken aus, sondern verschenken im Sport auch wertvolle Leistungspotenziale. Im Folgenden haben wir für Dich einige Informationen zusammengestellt, warum es sinnvoll ist, mit dem Rauchen aufhören zu wollen und auf welchem Weg sich dies erreichen lässt.

Tabakrauch – ein bedenklicher „Gift-Cocktail“

Die Schädlichkeit des Rauchens ist heute längst bekannt und wissenschaftlich auf vielfältige
Weise belegt. Die sogenannte Raucherlunge ist dabei eine besonders bekannte, aber bei Weitem nicht die einzige Folgeerscheinung. Insgesamt sind im Tabakrauch mehr als 4.800 verschiedene Substanzen enthalten. Viele von ihnen wirken giftig oder können Krebs hervorrufen. Da diese Giftstoffe beim Einatmen des Rauchs zusammen mit der Atemluft über die Lunge aufgenommen werden, gelangen sie schnell in den Blutkreislauf und werden auf diesem Weg im gesamten Körper verteilt. Das hat zur Folge, dass neben der bereits erwähnten Raucherlunge nahezu alle anderen Organe des menschlichen Körpers ebenfalls geschädigt werden können. Das Risiko für Krankheiten der Atemwege und des Herzkreislaufsystems sowie für Krebs ist bei Rauchern besonders hoch. Darüber hinaus können sich jedoch noch zahlreiche weitere Beschwerden und Erkrankungen bemerkbar machen, angefangen von Beeinträchtigungen der Mundgesundheit über eine größere Osteoporosehäufigkeit bei Frauen bis
hin zu einer Schwächung der Potenz von Männern. Da der beim Rauchen freigesetzte Suchtstoff Nikotin die Blut-Hirn-Schranke überwindet und sogar in Stoffwechselprozesse des Gehirns eingreift, kann sich binnen kurzer Zeit eine körperliche Abhängigkeit vom Rauchen entwickeln. Dazu kommt die psychische Abhängigkeit. Diese beruht beispielsweise darauf, dass eine Zigarette in
Stresssituationen häufig als Grund für eine Pause dient, in bestimmten Situationen auch den
Kontakt zu anderen Menschen erleichtern kann und zudem bei vielen Rauchern auch einen strukturierenden Einfluss auf den Tagesablauf hat.

Mit dem Rauchen aufhören: Es geht auch einfach …

Das hohe physische und psychische Abhängigkeitspotenzial macht vor allem jenen zu schaffen, die mit dem Rauchen aufhören wollen. Sicherlich hast auch Du schon im Freundeskreis, in der Familie oder unter Kollegen Klagen darüber gehört, wie schwer und wie anstrengend es sei, das Rauchen aufzugeben. Doch Du kannst auch auf einem weniger mühevollen und anstrengenden Weg mit dem Rauchen aufhören. Auch die gefürchteten Entzugserscheinungen, die das Aufhören zur Qual machen können, müssen nicht sein. Viele Raucher befürchten, ohne Tabak mit einem Gefühl des ständigen Verzichts leben zu müssen. Doch anders als von vielen Rauchern befürchtet, wirst Du dieses Gefühlt nicht haben und vielmehr als Nichtraucher sehr genussvoll leben können. Du kannst sogar Genüsse wieder entdecken, die Du als Raucher vielleicht schon fast vergessen hattest. Zudem wirst Du Dich freier und unabhängiger fühlen, weil Du Dich nicht ständig darum kümmern musst, für neuen Zigarettennachschub zu sorgen. Wenn es dennoch vielen Rauchern schwerfällt, dauerhaft von der Zigarette loszukommen, dann liegt das zum größten Teil an einer falschen Herangehensweise. Sie nutzen Methoden, die wichtige Zusammenhänge unbeachtet lassen beziehungsweise auf unvollständigen oder falschen Informationen basieren. Von denjenigen Rauchern, die allein mit reiner Willenskraft mit dem Rauchen aufhören möchten, haben daher nur rund fünf Prozent auf lange Sicht Erfolg.

Fitness statt Raucherlunge

Berücksichtigt man wissenschaftliche Erkenntnisse, denen zufolge nur etwa fünf Prozent unserer alltäglichen Handlungen durch unser Bewusstsein gesteuert werden, während der Rest unbewusst erfolgt, dann wird klar, wo das Problem liegt: Es gilt, das unbewusste Potenzial zu nutzen. Mit dem Rauchen aufhören durch Hypnose ist ein Weg, der es Dir ermöglicht, Dein Ziel ohne sinnlose Quälerei, aber mit dauerhaften Erfolg zu erreichen. Schon bald wirst Du feststellen, dass Du wieder Treppen steigen kannst, ohne dabei außer Atem zu geraten, und dass sich Deine Fitness insgesamt verbessert. Deine einstige Raucherlunge wird sich bald wieder den Leistungsparametern der Lunge eines Nichtrauchers annähern. Und vor allem sicherst Du Dir und Deinen Lieben die Chance auf mehr gemeinsame Zeit. Denn die Lebenserwartung eines Nichtrauchers kann die eines Rauchers um bis zu zwölf Jahre übersteigen. Ein weiteres Indiz dafür, dass Sport gegen Rauchen hilft , findest Du hier: https://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/nichtrauchen/motivation/tid-18426/nichtrauchen-sport-vermiest-die-zigarette_aid_512969.html

Handle jetzt!

Mit dem Rauchen aufhören ist in jedem Fall eine gute Idee und sinnvoll für die Gesundheit. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange Du schon rauchst oder wie stark. Der Schritt zum Nichtraucher zahlt sich in jeder Situation für Deine Gesundheit aus. Rauchen aufhören durch Hypnose ist eine gute Möglichkeit dafür, die schon vielen Menschen zum Erfolg verholfen hat. Entscheide auch Du Dich jetzt für diesen Weg und genieße Deine neue Leistungsfähigkeit – statt Gesundheitsrisiken und Raucherlunge.