Mit anwaltlichem Beistand zum medizinischen Recht kommen

Mit anwaltlichem Beistand zum medizinischen Recht kommen

Der Besuch bei einem Mediziner ist für einen Menschen nicht selten ein notwendiges Übel. Die Unwissenheit darüber, was genau bei dem Betroffenen gesundheitlich nicht in Ordnung ist, gehört ebenso dazu wie das erforderliche Vertrauen in die Kompetenz des behandelnden Arztes. Viele Patienten vergessen dabei jedoch, dass auch der behandelnde Mediziner trotz des weit verbreiteten Images des „Halbgottes in weiß“ auch nur ein Mensch ist und durchaus auch Fehler begehen kann. Ein ärztlicher Fehler jedoch kann weitreichende Folgen für das Leben des Patienten haben und es ist in der gängigen Praxis oftmals so, dass der Mensch sich nach dem Arztbesuch regelrecht hilflos vorkommt. Einen Anwalt für Medizinrecht aufzusuchen kann dabei öfters Hilfe bringen, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Es kommt öfter vor, als man denkt

Auch erfahrene Ärzte sind nicht vor sogenannten Behandlungsfehlern gefeit. Nun ist es bedauerlicherweise aber auch so, dass kaum ein behandelnder Arzt nach einem Fehler, den der Patient überhaupt erst einmal als Fehler erkennen muss, diesen Fehler auch wirklich gern freiwillig zugeben würde. Die meisten Patienten wissen überhaupt nicht, welche Rechte ihnen nach einem Behandlungsfehler eines Arztes überhaupt zustehen und wie diese Rechte – beispielsweise in Form von Schmerzensgeld – geltend gemacht werden können. Das Medizinrecht ist eines jener Rechtsgebiete, die sich ständig durch neue höchstrichterliche Urteilssprüche ändern und mit denen der medizinische
Laie nur sehr selten in Berührung kommt. Der Gang zu einem Fachanwalt für Medizinrecht, welcher über das Anwaltsverzeichnis sehr leicht und schnell gefunden werden kann, bringt hierbei schon sehr viel Aufschluss über das Ausmaß der vorhandenen Rechte. Es muss dabei nicht immer ein Behandlungsfehler sein, der den Gang zu einem Fachanwalt für Medizinrecht begründet. Gerade Privatpatienten wissen, wie schnell die Rechnung des behandelnden Arztes nach der Behandlung folgt und nicht selten sind die dort aufgeführten Positionen für den Patienten nur schwerlich nachzuvollziehen.

Mit kompetenter Hilfe das Recht durchsetzen

Ein sehr gutes Beispiel für die Notwendigkeit eines Anwalts für Medizinrecht ist die Abrechnung des behandelnden Arztes. In einigen Fällen kommt es vor, dass der Arzt Leistungen auf seine
Rechnung setzt, die überhaupt nicht durchgeführt wurden bzw. nicht in dem Umfang stattgefunden haben, wie es auf der Rechnung angegeben wurde. Wie jeder erwachsene Mensch weiss ist die Behandlung auf dem Niveau eines Chefarztstandards kostspieliger als die Behandlung eines normalen Arztes. Wenn dem Patienten Zweifel aufkommen, dass die Behandlung auf Chefarztstandardniveau überhaupt stattgefunden hat sollte ein Fachanwalt für Medizinrecht aufgesucht werden da der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 19.07.2016 (VI ZR 75/15) entschieden hat, dass nur ein Arzt mit einer entsprechenden Qualifikation diese Abrechnung überhaupt vornehmen darf . Ein Widerspruch gegen diese Rechnung ist für Jedermann möglich, doch bedarf es in der gängigen Praxis für gewöhnlich die anwaltliche Hilfe um einen Rechtsstreit gegen den Arzt aussichtsreich durchführen zu können. Nicht selten versuchen Ärzte Patienten, die mit derartigen Belangen Kontakt zu dem Arzt aufnehmen, einzuschüchtern. Diese Taktik hat das Ziel, dass der betroffene Patient auf seine Rechte verzichtet obgleich der Arzt doch weiss, dass der Patient mit seinem Anliegen im Recht ist. Mit einem Fachanwalt für Medizinrecht hat diese, bedauerlicherweise weit verbreitete, Taktik keine Aussicht auf Erfolg so dass der Betroffene zu seinem Recht kommt.

Das Anwaltsverzeichnis beinhaltet eine wahre Vielzahl verschiedener Rechtsanwälte bzw. Fachanwälte für Medizinrecht aus dem gesamten Bundesgebiet. Die betroffene Person kann sich somit aus einer grossen Auswahl den Rechtsbeistand auswählen, welcher für den vorliegenden Fall am kompetentesten und auch am vetrauenswürdigsten erscheint. Der Schritt zu einem Anwalt kostet sicherlich für viele Menschen Überwindung aber dieser Schritt ist gerade im Bereich des Medizinrechts nicht selten eine Grundlage, damit die eigenen Rechtsansprüche wirksam erfolgreich durchgesetzt werden können.

Wenn Sie mehr von aktuellen Themen aus dem Bereich wissen möchten, dann können wir Ihnen diesen Artikel hier empfehlen: https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ag-dillingen-netzwerk-embryonenspende-freisprueche-eizellen-embyros-gesetz/

Christina Beike

Schreib eine Nachricht